Focus & Digital Balance

Blogging about Digital Detox, unplugging and healthy lifestyle in our hyperconnected world

Clever Ziele setzen

Mehr Sport; weniger essen; mehr Zeit mit der Familie verbringen; den Müll runter tragen… – wir haben viele Ziele im Leben. Und während wir einige erreichen, versagen wir bei anderen kläglich. Dennoch ist es wichtig, sich Ziele zu setzen, denn nur wenn wir wissen, was will wollen, können wir auch danach streben. In Immanuel Kants Worten: „Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es“. Doch welche Ziele führen tatsächlich zum Erfolg? Dieser Frage geht die sogenannte „Goal Setting Theory“ auf den Grund (Locke & Latham, 1990): Der Theorie zufolge sollten Ziele spezifisch und herausfordernd sein. Wir sollten Rückmeldung zu unserer Leistung erhalten und entschlossen sein, unser Ziel auch zu erreichen. Um es etwas anschaulicher zu formulieren: Wer mehr Sport treiben möchte, könnte sich vornehmen, nach fünf Wochen zehn Kilometer am Stück laufen zu können (spezifisches, herausforderndes Ziel). Dabei kann ein Fitness-Tracker genutzt werden, um den eigenen Fortschritt sichtbar zu machen (Rückmeldung). Und um die Entschlossenheit zu steigern, könnte man Freunden vom eigenen Vorhaben erzählen. Auf dieser Theorie basieren auch die täglichen Ziele zur Smartphone-Nutzung in der Offtime-App: Wer sich selbst motivieren möchte, das Handy weniger zu nutzen, kann sich ein spezifisches, herausforderndes Ziel (Goals) setzen und bekommt konstant Feedback (Insights) zur Zielerreichung.

beruflicher-erfolg-aufstieg

Bildquelle: omarket/ Piqza.de

Quelle: Locke, E.A. & Latham, G.P. (1990). A Theory of Goal-Setting and Task Performance. Englewood Cliffs, NJ: Prentice Hall.