Focus & Digital Balance

Blogging about Digital Detox and unplugging, customizing our connectivity, new technologies, distraction management, and a healthy lifestyle in our hyperconnected world

Smartphones won’t make your kids dumb. We think.

iphone _ offtime _ digital detox _ unplug _ just enough

Like many parents, Sandy is concerned about how much time her 18-month-old spends in front of screens. Weighing up the available evidence, Olivia Solon explains that she might be worrying too much.

Jessica’s tiny fingers dart around the iPad, swiping through photos to get to a particularly entertaining video: a 12-second clip of her dancing clumsily to Beyoncé’s Single Ladies. The 18-month-old taps “play” and emits a squeal of delight.

After watching the video twice, she navigates back to the home screen and opens up the YouTube app to watch an episode of the colourful animation Billy Bam Bam. Halfway through, she moves onto a Yo Gabba Gabba! game, which involves anthropomorphised fruits making their way into a character’s belly.

When Jessica’s mum, Sandy, tries to take away the iPad, there’s a tantrum that threatens to go nuclear: wobbly lip, tears, hands balled into fists and a high-pitched wail. “She does this a lot,” says Sandy. “She seems to prefer the iPad to everything else. Sometimes it’s the only thing that will keep her quiet,” she adds, frantically waving a pink fluffy unicorn in an attempt to appease her daughter.

Like many parents, she’s worried about her child’s obsession with screens. She wants to know which activities are best, and how much time spent on screens is too much.

It’s six years since the launch of the iPad and, with it, the rebirth of tablet computers. The academic research simply hasn’t been able to catch up, which means it’s hard to know the long-term impact on young brains of being exposed to tablets and smartphones.

The concern among some experts is that these devices, if used in particular ways, could be changing children’s brains for the worse – potentially affecting their attention, motor control, language skills and eyesight, especially in under-fives, for whom so much brain development is taking place.

Technology companies and app developers are throwing their marketing prowess at the problem, slapping words like “educational” and “e-learning” on their products, often without any scientific basis. So what are parents to do? Continue reading

Gemeinsame Auszeiten – lade deine Freunde ein ihr Smartphone (kurz) aus der Hand zu legen

201605 _ OT _ Offtime _ Invite people to digital detox and unplug

Es gibt nun eine eleganten Weg dein Umfeld vom Blick aufs Smartphone zu befreien. Mit ( OFFTIME ) kannst nun deinen Partner, Freunde, Kollegen und Kinder digital und charmant zu einer gemeinsamen Auszeit einladen. Unsere aktuelles Update ermöglicht es dir weitere Leute zur Auszeit hinzuzufügen (ab Version 3.0 auf Android bzw. Version 2.0 auf iOS). Diejenigen die Offtime schon installiert haben bekommen eine Benachrichtigung und können die gemeinsame Auszeit direkt annehmen, alle anderen bekommen einen Email mit dem Hinweis, dass du ihnen deine Aufmerksamkeit schenken möchtest und den Link zum App-Download und der Möglichkeit die gemeinsame Auszeit anzunehmen. Am Ende der Auszeit wird eine Übersicht angezeigt. Du wirst dich über den magischen Effekt dessen sehr freuen.

Viel Spaß bei der gemeinsamen Auszeit!

// iOS
// Android

201605 _ OT _ OFTIME _ INVITE TO A DIGITAL DETOX _ de

Jenseits von Digital Detox und Singularität – Wie sind wir Mensch im Digitalen?

How to be Human in the Digital - Postdigital Posttech PositiveComputing - DigitalDetox - Anlaog

Warum designen wir unsere Umgebung und Technologie nicht wie wir es wollen und brauchen? Wir haben die Ehre am Mittwoch, 16.03.2016, auf der CeBit eine kleine Keynote zu halten. Dazu haben ich unsere Ideen und Gedanken mal wieder geschärft – hier ist eine Vorschau davon. Lasst mich wissen, wenn ihr auch auf der CeBit seid (wir haben auch noch ein paar Freikarten – first come, first serve).

Jenseits von Digital Detox und Singularität – Wie sind wir Mensch im Digitalen?


The digital world has become by Smartphone & Co to our constant companion — and requires constant attention. We can work anywhere, but work, leisure and technology can hardly be separated. The smartphone as the primary contact when standing up — and the Internet has become indispensable in our daily lives. There are many downsides of how digital technology is designed today. And we’re just at the beginning of a new age. Some are nostalgic about life pre-Internet, but we shall use this new autonomy that technology gives us. How about designing our environment and technology as we wish and need? Which are the necessary ideas, technologies and strategies to live in this digital world also in future a human life. 

CeBIT Global Conferences
Ort: Halle 8, Open Stage 16.03.2016, 16:00 – 16:30 Uhr
Veranstaltungsart: Keynote
Schwerpunkt: Digitale Transformation
Sprache: Englisch

 

Offline-Orte

Solitude Focus Sharing Unplug Comic

Wir führen auf und suchen #Offline Orte – du weißt: Orte wo es kein Internet, keine Netzwerkverbindung gibt oder die technologiefreie Zonen sind – in Berlin, Deutschland, Europa oder in den USA. Ständig oder zeitlich, bestehend durch technische Lücken oder soziale Normen, auf dem Land oder in der Stadt. Kennst du welche? Falls ja, schick sie uns über on@offtime.co or @getofftime.

Ein paar Orte die wir schon kennen: Continue reading

Wir haben einen Gewinner!

In August und September haben wir Menschen dazu aufgerufen, darüber zu schreiben, was sie berührt, wenn es um digitale Auszeiten geht. Wir wollen Menschen kennen lernen, die abschalten, sich digitale Auszeiten nehmen und Digital Detox machen. Was ist ihre Geschichte?

Viele von euch haben uns geschrieben und teilgenommen am „OFFTIME Stories“ Wettbewerb. Und jetzt, nach 2 Wochen intensiver Abstimmung haben wir eine Gewinner-Story im Community-Voting:

Herzlichen Glückwunsch, Johannes! „Im Digitalen Wahn nicht Versinken“ hat gewonnen!

Unsere hochkarätig besetzte Jury hat fünf weitere Stories ausgewählt und wie folgt bewertet:

  1.  „Marokko“ von Benjamin
  2. „Mitten drin und doch ganz weit weg“ von Karl-Heinz
  3. „Give Me Tea or Give me Death“ von Maheen
    „6293 Minutes and Twinkies – Time To Disconnect“ von Mikaela
    „Das Leben in vollen Zügen genießen“ von Stephanie

Danke an alle, die mitgemacht haben! Wir werden uns bei den Gewinnern in den nächsten Tagen melden.

Falls du es noch nicht gemacht hast, lade dir die ( OFFTIME ) App für Android oder iOS Geräte runter. Und falls du nicht beim Wettbewerb teilgenommen hast, aber denkst, dass du selbst etwas zu erzählen hast, schreib deine Geschichte auf und sende sie uns!

Internetsucht als eigenständiges Störungsbild?

Die meisten Personen verbinden mit dem Internet Spaß und viele Vorteile: Herumsurfen, online einkaufen, in sozialen Netzwerken posten…. Bei extremer Nutzung kann das Internet aber gefährlich werden: Eine Internetsucht kann sich entwickeln. In der neusten Version des geläufigen Katalogs für psychische Störungen, dem DSM (“Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders”), wurde die Störung bisher zwar nicht als eigenes Störungsbild aufgenommen – hierzu  reichte der Forschungsstand anscheinend noch nicht aus. Es gibt jedoch einige Forscher, die hierzu raten (Block, 2008). Dabei schlagen die Forscher folgende vier Kriterien der Internetsucht vor:

  1. Exzessive Nutzung, assoziiert mit einem Gefühl des Zeitverlusts und der Vernachlässigung von Grundbedürfnissen;
  2.  sozialer Rückzug, verbunden mit Gefühlen von Ärger, Spannung und/oder Depression, wenn der Computer nicht verfügbar ist;
  3. Toleranzentwicklung, mit dem Bedürfnis nach ständig besserer Computerausstattung, besserer Software und mehr Nutzung;
  4. negative Rückwirkungen, mit Streitigkeiten, Lügen, geringer Leistung, sozialer Isolation und Müdigkeit.

Du möchtest sehen, wie stark die Kriterien der Internetsucht bei Dir ausgeprägt sind? Hier findest du einen frei verfügbaren Online-Test (der natürlich keine medizinische Diagnose ersetzen kann!): http://psychcentral.com/quizzes/netaddiction.htm

digital addiction

Insbesondere in Süd Korea und China ist Internetsucht ein wichtiges Thema. In Süd Korea besorgt vor allem die Tatsache, dass Jugendliche wegen zu starker Computernutzung vermehrt die Schule abbrechen (müssen). In China sprach der Direktor eines medizinischen Instituts von 13,7% der Jugendlichen, die bestehende Kriterien der Internetsucht erfüllen würden – das sind mehr als 10 Millionen Jugendliche! In westlichen Ländern gibt es bisher keine solch erschreckenden Zahlen – was jedoch auch an der sehr viel geringeren Verbreitung der möglichen Diagnose liegt. Internetsucht könnte hier sehr viel häufiger unter andere Diagnosen fallen, wie z.B. die Depression. Ob als eigenständiges Störungsbild oder nicht – die Sensibilisierung für die Gefahren und das Vorbeugen von möglichen Folgeproblemen einer ständigen Vernetzung können in jedem Fall empfohlen werden!

*Quelle: „Issues for DSM-V: Internet Addiction“ (The American Journal of Psychiatry, 03/2008)

The OFFTIME-Story Contest and its Jury 6/6

Für den OFFTIME-Story Wettbewerb konnten wir Jurymitglieder aus den Bereichen Medizin, Kunst, Kultur & Gesellschaft gewinnen. Auf die eine oder andere Weise setzen sich die einzelnen Personen beruflich mit den Themen Vernetzung bzw. Entnetzung auseinander. Nach und nach haben wir hier jedes Jurymitglied und seine/ihre OFFTIME-Story vorgestellt. Einer fehlt noch: (find the English version below)

Levi Felix

Levi Felix

Levi Felix ist Gründer von Digital Detox und dem Camp Grounded in den USA. Sein Input ist dort so gefragt, dass wir uns haben vertrösten lassen. Die OFFTIME-Story von Lexi Felix wird in den nächsten Tage nachgereicht. Sein aktueller Fokus ist das nächste Camp Ende August und das organisiert er besser Offline. Seine Emails checkt er zumindest nicht regelmäßig. Einen Vorgeschmack auf das Camp gibt es im Video (siehe unten) und hier noch Hinweis: Der Gewinner des OFFTIME-Story Wettbewerbs kann u.a. ein Camp-Grounded Ticket gewinnen.

Mehr Inspiration! In den vergangenen Tagen haben wir hier die OFFTIME-Stories von Autor André Wilkens („Analog ist das neue Bio“) Coach Jessica Bonetta (Cape Balance), Musiker Noah Veraguth (Pegasus), Journalist Christoph Koch („Ich bin dann mal Offline“) sowie Psychotherapeut Dr. Bert te Wildt („Digital Junkies“) vorgestellt.

 Sende uns Deine eigene Story und gewinne: http://offtime.co/stories-contest

 

(ENG)

For our OFFTIME-Story Contest we could engage with jury members from science/medicine, art and culture. In one way or the other, on a professional level they all deal with the subject of hyperconnectivity. Day after day we introduced one of the six jurymembers with his/her OFFTIME-story. Only one is left:

Levi Felix, founder of Digital Detox and Camp Grounded in the US. Currently Levi and his team are extraordinary busy preparing the next camp in late August. Acknowledging this we accept the delay of his OFFTIME-story. In the meantime one could get impressions on  the camp, see the video above and keep in mind: You can win a Camp Grounded ticket.

Need more inspiration? In the past days we shared the OFFTIME-stories of author André Wilkens („Analog is the new organic“), coach Jessica Bonetta (Cape Balance), musician Noah Veraguth (Pegasus), journalist Christoph Koch („I am offline for now“) as well as psychotherapist and author Dr. Bert te Wildt („Digital Junkies“).

Submit your own OFFTIME-Story and win: http://offtime.co/stories-contest

Willkommene ( OFFTIME )-Retreats & Workation Days

Liebe ( OFFTIME )-Community,

unsere Lösungen befähigen Menschen, sich eigene, angepasste ‚Zeit-Räume‘ zu erschaffen, in denen sie sich wohlfühlen, produktiv sind und die Kontrolle über die eigene Vernetzung haben. Wir haben die Leidenschaft für Software-Lösungen im Alltag, doch dort soll es erst anfangen. In diesem Sinne freuen wir uns, Dir gleich zwei Angebote machen zu können:

Continue reading