Focus & Digital Balance

Blogging about Digital Detox and unplugging, customizing our connectivity, new technologies, distraction management, and a healthy lifestyle in our hyperconnected world

Bewusste Auszeiten vom Smartphone tun gut

Bewusste Auszeiten vom Smartphone tun gut! Eine Interventionsstudie der Humboldt Universität zu Berlin zeigt schon 2014/2015 die Wirksamkeit der „( OFFTIME )“-App im Hinblick auf Erholung und Arbeitsengagement.


Bewusste Auszeiten vom Smartphone tun gut! Eine Interventionsstudie zeigt die Wirksamkeit der „( OFFTIME )“-App im Hinblick auf Erholung und Arbeitsengagement. HR PERFORMANCE. Curtaz, Hoppe, Nachtwei (2015). © Datakontext. Artikel als PDF.

Der “Helfend-Stressend-Kreislauf”

Ein Forscherteam der Universität von Worcester aus England (Balding & Jellis, 2012) etablierte mit einer Studie ein interessantes Modell: Den “Helfend-Stressend-Kreislauf” (englisch: helpful-stressful-cycle).

Kreislauf Zyklus

Bildquelle: prspics/ Piqza.de

Der Zyklus beschreibt folgendes Dilemma: Ein Smartphone wird sich häufig zugelegt, um das Arbeitspensum besser zu schaffen. Die Vorteile, die durch die Anschaffung eines Smartphones entstehen, werden jedoch schnell ersetzt durch den Druck, mit dem neuen virtuellen sozialen Leben mitzuhalten. Je mehr Sorgen sich Personen um ihr virtuelles Leben machen, desto häufiger kommt es sogar zu zwanghaftem Verhalten, wie zum Beispiel dem ständigen Kontrollieren oder Checken des Smartphones. In kurz: Personen kaufen sich ein Smartphone, um ihr Arbeitspensum besser zu managen, nur um letztendlich mehr Stress zu erfahren. Der “Helfend-Stressend-Kreislauf” ist mittlerweile ein gut etabliertes Modell in der Forschungswelt. Der “Erfinder” des Modells empfiehlt Unternehmen daher, die Anzahl der Arbeits-E-Mails im Feierabend für Mitarbeiter zu reduzieren, Mitarbeiter darin zu unterstützen ihr Smartphone auszuschalten und die Verführung der Mitarbeiter, ständig ihre Geräte zu checken, zu minimieren. Falls die Forschungsergebnisse noch nicht bei Deinem Chef angekommen sind: Suche Dir selbst unterstützende Maßnahmen. Ein einfaches Beispiel um Dein “Smartphonechecken” zu reduzieren: Kaufe Dir eine Armbanduhr, um statt auf Dein Handy auf Deine Uhr zu schauen.

Quelle: Balding, & Jellis, The relationship between smart phone use in the workplace and personal use on individual stress levels (2012)

Richtig erholen: Die glückliche „Couch-Potatoe“

Erholung tut gut! Das sollte den Arbeitgeber überzeugen: Erholung beeinflusst, wie Mitarbeiter den nächsten Arbeitstag erleben und bestimmt ihr Engagement bei der Arbeit.

unpluggedEmployers

„Aufgeladene“ Arbeitnehmer sind glücklich und produktiv

Doch wie erholt man sich eigentlich “richtig”? Mit der Erholung verhält es sich ähnlich wie mit einem Akku: Die Batterie entlädt sich unter Belastung und tankt besonders gut auf in Zeiten der Ruhe, wenn also keine Arbeitsanforderungen anstehen (Meijman & Mulder, 1998). Für den Menschen bedeutet das: Erholungsphasen sollten möglichst keinen Arbeitsbezug haben und wenig Unterbrechungen oder Störungen mit sich bringen. Dabei gibt es viele Möglichkeiten, sich erfolgreich zu entspannen: Nicht nur die Klassiker wie ein Urlaub, Yoga, Tai Chi und Meditation helfen beim Abschalten sondern auch Computerspiele und Fernsehen. Wichtig ist hierbei jedoch, keine Schuldgefühle aufkommen zu lassen: Gerade wenn wir müde sind, neigen wir dazu, Fernsehen und Computerspielen negativ zu bewerten und so den Erholungseffekt „kaputt zu machen“ (Reinecke, Hartmann, & Eden, 2014).

Besser ist es, Dir bewusste Auszeiten für Deine Erholung zu nehmen – auch wenn sie gelegentlich aus „glotzen“ oder „zocken“ bestehen. Mit ( OFFTIME ) kannst Du weitere Ablenkungen wie z.B. Arbeitsmails und Anrufe von Kollegen vermeiden. So gibst Du Deinem „Akku“ ungestörte Zeit zum Auftanken und kannst Dich voll und ganz den Dingen oder Menschen widmen, die Dich gerade umgeben.

Quellen: 1) Meijman & Mulder: Psychological aspects of workload (1998); 2) Reinecke, Hartmann, & Eden: The guilty couach potato: The role of ego depletion in reducing recovery through media use (2014)

Einfach besser schlafen und erholen – mit einem analogen Wecker (dem besten analogen Wecker!)

Besser schlafen mit einem analogen Wecker!

Finde hier den besten–geräuschlosen, analogen–Wecker! Wer statt seines Smartphones einen analogen Wecker am Bett nutzt, schläft besser, wacht erholter auf und stellt die Weichen für einen erfolgreichen Start in den Tag. Tut Euch (und Eurer Familie und Euren Freunden) etwas Gutes und kauft Euch oder lasst Euch einen analogen Wecker schenken. Es ist eine kleine aber wirklich sinnvolle Investition – im folgenden eine Übersicht über gute analog Wecker. Continue reading