Focus & Digital Balance

Blogging about Digital Detox and unplugging, customizing our connectivity, new technologies, distraction management, and a healthy lifestyle in our hyperconnected world

Die ”Online-Generation”

Jugendliche heute wachsen anders auf als frühere Generationen. Der größte Unterschied: Sie wachsen mit den neuen Technologien auf, an die Erwachsene sich mehr oder weniger freiwillig im Erwachsenenalter gewöhnen mussten. Wie verändert sich die “Jugendzeit” dadurch?

Digital natives: https://www.flickr.com/photos/angermann/3629090827/

Bildquelle: „Digital natives“ von Thomas Angermann/ Flickr.com

Eine amerikanische Studie untersuchte Freundschaft von Jugendlichen im digitalen Zeitalter (Pew Research Center, 2015). Hier einige Befunde über die untersuchte “Online-Generation”: 57% der Teenager haben bereits Online neue Freunde gefunden – Jungen eher als Mädchen. Bei Jungen geschieht dies mehrheitlich über Computerspiele, wogegen bei Mädchen soziale Netzwerke den meistgenutzten Kanal für neue Online-Freunde darstellen. Mehr als die Hälfte der Jugendlichen (55%) schreibt täglich Textnachrichten mit Freunden – es ist für viele der dominanteste Kommunikationskanal auf täglicher Basis. Einen Vorteil von sozialen Medien sehen die Jugendlichen darin, dass soziale Medien es eher erlauben, eine andere Seite von sich zu zeigen, die sie nur schwer offline zeigen können – beispielsweise über ernste Themen oder über Politik zu sprechen. Zudem haben 68% das Gefühl, über soziale Medien Unterstützung in schweren Zeiten zu erhalten. Als einen negativen Aspekt nennen 42% der Jugendlichen, dass sie es schonmal erlebt haben, dass jemand Dinge über sie gepostet hat, die sie nicht ändern oder kontrollieren konnten. Zudem haben 68% der Jugendlichen bereits erlebt, wie es online zu Formen von Mobbing kam. Fazit: Für Jugendliche entstehen neue Regeln im Umgang mit Freunden, dies bietet Chancen als auch Herausforderungen – eine Auseinandersetzung mit diesen ist sinnvoll und sollte von Eltern gefördert werden. Hierzu bietet auch ( OFFTIME ) Möglichkeiten – vergleiche beispielsweise Deine Smartphonenutzung (via Insights) mit der von Deinen Kindern!

Quelle: Pew Research Center: Teens, Technology and Friendships (2015)

The Power of Unlugging: The Wider Discussion at re:publica and beyond

14102490296_d0be30b445_b

At ( OFFTIME ), we strive to promote active discourse on how we want to live and work in this hyperconnected world. Wherever we go, we bring the discussion with us, and re:publica 14 was no exception. We got people thinking and talking about information overload, the benefits of unplugging, and their on/off-line balance using different mediums. Here’s how: Continue reading

RE/CONNECT at re:publica 14 – RECAP

RE/CONNECT - RP14

In partnership with simyo, ( OFFTIME ) proudly hosted the RE/CONNECT space at re:publica 14, one of Europe’s largest social media conferences. As digital revellers of every species made their way around the conference, over five hundred gravitated towards the RE/CONNECT space to take a little time out, and to make a statement about their on/off-line lives. RE/CONNECT was also the setting for the successful launch of our app, ‘( OFFTIME ) Preview’. Continue reading